QUITTENBROT

print

Quitten sehen ein bisschen aus wie eine Mischung aus Apfel und Birne und sind wahre Vitamin C Bomben. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, sie zu pflücken.

 

182753_original_R_K_B_by_schemmi_pixelio.de Kopie

 

Leider ist die Popularität von Quitten zurück gegangen. Im Frankenland sorgt ein Rekultivierungsprojekt dafür, dass alte Quittensorten erhalten bleiben. Mehr dazu hier: www.mustea.de

 

Wir zeigen euch ein wunderbares Rezept für eine Nascherei: das Quittenbrot.

 

1kg Quitten schneiden und entkernen. In einem Topf knapp mit Wasser bedecken und bei mittlerer Temperatur 45 Minuten lang kochen bis sie weich sind. Danach mit der flotten Lotte pürieren und mit 500 g Zucker aufkochen. Dabei gut umrühren bis es sprudelt. Aufpassen, dass die Quittenpaste nicht am Boden festbrennt.

 

Etwa 1 cm dick auf ein Blech streichen, mit einem Küchentuch abdecken und an einen warmen Ort stellen. Ein paar Wochen trocknen lassen. Umdrehen und auch die andere Seite trocknen lassen. Insgesamt sollte das Quittenbrot vier bis sechs Wochen durchziehen.

 

Das Quittenbrot anschliessend in Rauten schneiden und mit jeweils einer Walnuss dekorieren oder zu einem Stück Manchego (Hartkäse aus Schafsmilch) geniessen.

 

URBAN FARMER SHOPPING TIPP: Hier findet ihr derzeit preiswerte Modelle der Flotten Lotte:

Gefu “Flotte Lotte”, Küchenprofi “Flotte Lotte”

 

 

Text: Irene Hardjanegara

Bild: schemmi  / pixelio.de

Share