WER ODER WAS IST EIN URBAN FARMER?

EINKAUFSTIPPS

EINWECKEN

ZUM ARTIKEL >

LAND UNTER IN GARTEN UND BALKON

ZUM ARTIKEL >

Papier schöpfen aus Altpapier

ZUM ARTIKEL >
MEHR URBAN FARMER

ANANASERDBEERE

ZUM ARTIKEL >

URLAUB + PFLANZEN

ZUM ARTIKEL >

NISTKÄSTEN

ZUM ARTIKEL >

TIERE

STADT-BIENEN

Seinen eigenen Honig zu produzieren erfordert Fingerspitzengefühl und Zeit. In den Großstädten New York, London, Paris, Berlin wird die eigene Bienenzucht immer beliebter.

 

 

Viele, wie beispielsweise auch David Garcelon, Chef-Koch im Waldorf-Astoria New York, halten ihre Bienen einfach auf den Dachterrassen. Hauptsächlich geht es bei der Bienenzucht um die Aufzucht von Königinnen und die Honigernte. Eine Königin kostet um die 20 Euro, ein Bienenvolk etwa 100 Euro. Zusätzlich kommen noch die Kosten für eine Grundausstattung dazu. Dazu gehören zum Beispiel die Magazinbeute, Rähmchen, eine Stockmeißel, eine Schleuder, einen Smoker und einen Imkeranzug.

 

Wo Ihr ein Bienenvolk kaufen könnt, erfahrt Ihr bei den örtlichen Imkervereinen. Bitte orientiert Euch an den natürlichen Prozessen im Bienenvolk und startet mit der Bienenhaltung in der sogenannten „Schwarmzeit“, in der die Bienen von sich aus bereit und vorbereitet sind. Die „Schwarmzeit“ liegt in Deutschland zwischen Anfang Mai und Mitte Juni.

 

Pro Bienenvolk kann man mit bis zu 20 Kilogramm Honig rechnen. Der Erntezeitpunkt für den Honig liegt in der Regel in der zweiten Julihälfte.

 

 

 

Einiges der Grundausstattung z.B. hier: StockmeißelImkeranzug

 

 

Autor: Sofja Tuch

Bild: Günter Havlena  / pixelio.de

Share

Kommentar an die Redaktion von URBAN FARMER verfassen:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

BIENENWACHS ZIEHEN

ZUM ARTIKEL >

NAHRUNG FÜR BIENEN

ZUM ARTIKEL >

SPITZWEGERICH

ZUM ARTIKEL >

LIPPEN ZUM KÜSSEN

ZUM ARTIKEL >
Tipps und Tricks