WER ODER WAS IST EIN URBAN FARMER?

EINKAUFSTIPPS
318426_web_R_K_by_Günter Hartmann_pixelio.de

SPAGHETTI KÜRBIS

ZUM ARTIKEL >
182753_original_R_K_B_by_schemmi_pixelio.de Kopie

QUITTENBROT

ZUM ARTIKEL >
311240_web_R_K_B_by_chris klein_pixelio.de

APFEL-FEIGEN-KONFIT

ZUM ARTIKEL >
MEHR URBAN FARMER
456401_web_R_K_by_Torsten Rempt_pixelio.de

PILZE SAMMELN

ZUM ARTIKEL >
610091_web_R_K_B_by_Peter Fenge_pixelio.de

ÄPFEL – SPEZIAL

ZUM ARTIKEL >
Salzgurken

EINLEGEGURKEN

ZUM ARTIKEL >

ESSEN / TRINKEN

GRÜNE WALNÜSSE

Von Mitte Juni bis Mitte Juli haben Walnüsse genau den richtigen Zustand, um sie perfekt im Schnaps oder Likör zu verarbeiten. Genauso gut kann man sie aber auch zu Färben benutzen oder die leckeren Johanninüsse daraus machen.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Eigentlich sollten die Walnüsse nur bis zum Johannistag geerntet werden- also bis zum 24. Juni. Dann haben sie nämlich noch nicht die harte Schale entwickelt und lassen sich perfekt verarbeiten. Da sich aber der Sommer ein bisschen verspätet hat, haben wir jetzt noch eine Gelegenheit, Walnüsse unreif zu pflücken.

 

Johanninüsse oder auch schwarze Nüsse genannt sind kandierte Walnüsse. Der Aufwand ist recht hoch, doch für diesen Geschmack lohnt es sich.

Zutaten:

  • 500 ml Wasser
  • 1 kg grüne Walnüsse
  • Vanillestangen
  • Zimtstangen
  • Sternanis
  • Gewürznelken
  • Zitronen- oder Orangenschale
  • 1,1 kg Rohrzucker

 

Zubereitung: Auch hier unbedingt Handschuhe anziehen.

  1. Die grünen Walnüsse mit einer Gabel mehrfach einstechen. 14 Tage lang in kaltes Wasser legen. Dabei zwei Mal täglich das Wasser wechseln. Dadurch werden die Gerb- und Bitterstoffe ausgeschwemmt.
  2. Danach in kaltem Wasser aufsetzen und für etwa 10 Minuten kochen lassen. Absieben und kalt abspülen.
  3. Ein Kilo Zucker in 500 Millilitern Wasser aufkochen. Die Walnüsse jetzt hinzugeben und etwa eine Viertelstunde in dem Zuckerwasser kochen. Danach abkühlen lassen. Möchte man die Walnüsse noch bissfest haben verkürzt man die Kochzeit im Zuckerwasser auf 10 Minuten.
  4. Am nächsten Tag die Nüsse mit frischem Wasser und 100 g Zucker nochmals aufkochen und in ein vorbereitetes Glas füllen. In das Glas 1 Stück Zimt, 1 Stück Vanillestange, 1 Sternanis, 2 Gewürznelken und etwas Zitronenschale hinzufügen. Das Glas gut verschließen und kopfüber ziehen lassen.
  5. Nach frühestens 6 Monaten sind die schwarzen Nüsse genießbar. Kenner warten mit dem Öffnen noch ein weiteres Jahr.

Walnuss-Schnaps
Zutaten:

  • 15 grüne Walnüsse, in Scheiben geschnitten
  • 1 Stangen Zimt
  • 10 Nelken
  • 1 Anisstern
  • 100 g Honig
  • 1 Liter Doppelkorn (38%)

Zubereitung:
Die Walnüsse waschen und in Scheiben schneiden und in ein großes Schraubglas füllen. Beim Schneiden unbedingt Handschuhe tragen, denn die grünen Schalen färben dauerhaft ab. Die Zimtstange, Nelken und Honig hinzufügen und mit Doppelkorn aufgiessen. Etwa zwei Monate an einem hellen, warmen Ort ziehen lassen. Danach filtern und für weitere drei bis vier Monate an einem dunklen Ort nachreifen lassen.

 

Walnuss-Likör

Zutaten:

  • 25 grüne Walnüsse
  • 1 kg Zucker
  • 1 Stangen Zimt
  • 10 Nelken
  • 1 Anisstern
  • 2 Liter trockener Rotwein
  • 1 Liter Doppelkorn (38%)

 

Zubereitung:
Die Walnüsse waschen und in Viertel schneiden und in ein großes Schraubglas füllen. Beim Schneiden unbedingt Handschuhe tragen, denn die grünen Schalen färben dauerhaft ab. Den Zucker, die Gewürze und den Rotwein hinzufügen und mit Doppelkorn aufgiessen. 40 Tage lang an einem dunklen Ort ziehen lassen. Zwischendurch umrühren oder schütteln. Nach 40 Tagen durch ein Baumwolltuch abseihen und in Flaschen füllen. Zur Adventszeit ist der Likör dann fertig!

 

 

Schaut auch in unser Sommer-Spezial!

 

 

Text: Sofja Tuch
Bild: Peter Smola / pixelio.de

Share

Kommentar an die Redaktion von URBAN FARMER verfassen:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:
SONY DSC

SANDDORN-LIKÖR

ZUM ARTIKEL >
465656_web_R_K_B_by_Annamartha_pixelio.de

LAVENDEL LIMONADE

ZUM ARTIKEL >
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

LECKERER APFELSAFT

ZUM ARTIKEL >
Hugo

PROST, HUGO!

ZUM ARTIKEL >
Tipps und Tricks