WER ODER WAS IST EIN URBAN FARMER?

EINKAUFSTIPPS
hamamelis2

HAMAMELIS

ZUM ARTIKEL >
flower  in  flower pot in the garden .

BLUMENKÄSTEN BAUEN

ZUM ARTIKEL >
Kartoffelchips

KARTOFFELCHIPS SELBER MACHEN

ZUM ARTIKEL >
MEHR URBAN FARMER
128092_web_R_K_by_moorhenne_pixelio.de

JETZT BÄUME FÄLLEN

ZUM ARTIKEL >
Zucker

GEWÜRZ-ZUCKER

ZUM ARTIKEL >
Kartoffelchips

KARTOFFELCHIPS SELBER MACHEN

ZUM ARTIKEL >

GÄRTNERN

AUF GUTE NACHBARSCHAFT

Ob im Blumenkasten oder im Gartenbeet – wenn ihr Mischkulturen anlegt, gibt es Gemüse, das sich gut verträgt und Gemüse, das sich im Wachstum hindert.

 

Gemüsegarten

 

In der richtigen Zusammenstellung können sich Gemüsesorten in einer Mischkultur nicht nur positiv im Wachstum beeinflußen, sondern auch gemeinschaftlich gegen Schädlinge agieren. Deshalb sind Mischkulturen viel besser als Monokulturen. Aber manche Pflanzen vertragen sich auch gar nicht gut, weshalb es immer wichtig ist, sich vorher genau zu überlegen, wen man neben wen setzt.

 

In der Regel gilt: Pflanzen mit überirdischen Früchten vertragen sich gut mit unterirdisch Früchte tragenden Gemüsesorten. Das freut auch den Gärtner, denn er kann platzsparend anbauen, da sich diese zwei nicht mit den Blättern oder Früchten ins Gehege kommen können und sich auch nicht die Nährstoffe wegnehmen.

 

Außerdem ist darauf zu achten, dass die Gemüsesorten ein ähnliches Bedürfnis nach Wasser haben und die selbe Bodenbeschaffenheiten bevorzugen.

 

Hinsichtlich der Nährstoffe macht es auch Sinn, Gemüsesorten, die viel Nährstoffe brauchen, neben Gemüsesorten zu stellen, die genügsam sind. Oder eben solche, die unterschiedliche Nährstoffe brauchen, so dass sich nichts gegenseitig wegnehmen können.

 

Im Kampf gegen Schädlinge eignen sich besonders Kräuter als Partner für schützenswerte Obst- und Gemüsesorten. Knoblauch beispielsweise setzt man am besten neben Erdbeeren, um Erdbeermilben zu vertreiben. Oder Petersilie kommt mit ins Karottenbeet, um Fliegen fernzuhalten. Aber auch Zierpflanzen können von einer guten Partnerschaft profitieren – so stehen Rosen gern neben Schnittlauch und sind dann gegen Befall mit Rostpilzen besser geschützt.

 

Auf keinen Fall zusammenstehen mögen Kartoffeln und Tomaten oder auch Kartoffeln und Erbsen. Ebenfalls absehen solltet ihr von einer Nachbarschaft von Zwiebeln und Möhren. Wenn ihr Pflanzen aus der gleichen Familie zusammenbringen wollt, müsst ihr auf genügend Abstand achten, damit sie sich nicht in die Quere kommen.

 

Also, wer eine gute Mischkultur anlegen möchte, sollte sich vorher schlau machen, was sich gut verträgt – dann klappt’s auch mit den Gemüsenachbarn.

 

Text: Nicole Kubitza

Bild: schulzie – Fotolia.com

Share

Kommentar an die Redaktion von URBAN FARMER verfassen:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:
Tomatenvielfalt

TOMATEN-VIELFALT

ZUM ARTIKEL >
Fenchel

FENCHEL

ZUM ARTIKEL >
307985_original_R_K_B_by_Dietmar Grummt_pixelio.de

SAISONAL IM OKTOBER

ZUM ARTIKEL >
627857_web_R_by_Marianne J._pixelio.de

SAISONAL IM FEBRUAR

ZUM ARTIKEL >
Tipps und Tricks