WER ODER WAS IST EIN URBAN FARMER?

EINKAUFSTIPPS
Kartoffelchips

KARTOFFELCHIPS SELBER MACHEN

ZUM ARTIKEL >
Tomatenpflanze - tomato plant 29

PIKIEREN

ZUM ARTIKEL >
IMG_0027 Kopie

EIS-LATERNE

ZUM ARTIKEL >
MEHR URBAN FARMER
Schlitten

SCHLITTEN FIT FÜR DEN WINTER

ZUM ARTIKEL >
Kartoffelchips

KARTOFFELCHIPS SELBER MACHEN

ZUM ARTIKEL >
Tomatenpflanze - tomato plant 29

PIKIEREN

ZUM ARTIKEL >

ESSEN / TRINKEN / SÜSSWAREN

FRUCHTLEDER

Im Garten gibt es derzeit nicht viel zu tun, von daher verlegen wir unsere Tätigkeiten in die Küche. Heute: Fruchtleder aus Mispeln!

Nèfles

 
Mispeln gehören zur Familie der Rosengewächse und entwickeln apfelähnliche Früchte, die erst nach ausgiebigem Frost weich werden und ihr Aroma entfalten. Von daher lohnt es sich, die Früchte bis mindestens zum November hängen zu lassen.

Aus Mispeln lässt sich wunderbar Gelee, Marmelade, Sirup oder auch Fruchtleder machen. Fruchtleder wird aus pürierten Mispeln hergestellt und ist im Vergleich die noch gesündere Nascherei.

 

 

Zubereitung:

  1. Mispeln waschen und eventuell schälen
  2. Pürieren und anschliessend auf kleinster Stufe köcheln, ggfs. etwas Wasser hinzufügen, damit der Mus nicht anbrennt. Je nach Sorte variieren die Kochzeiten!
  3. Sobald das Fruchtmus eine cremige Konsistenz hat, kann je nach Geschmack etwas Rohrzucker oder andere Süßungsmittel hinzugefügt werden.
  4. Jetzt das Mus etwa einen ½ Zentimeter dick auf ein ausgelegtes Backblech streichen. An einen warmen Ort stellen und einige Wochen warten, dabei regelmässig wenden oder wer es schneller mag bei kleinster Stufe im Backofen trocknen, dabei den Ofen einen Spalt offen lassen.

 
Das könnte dich auch interessieren: Quittenbrot

 

 

 

Text: Irene Hardjanegara

Bild: herbac – Fotolia.com

 

Share

Kommentar an die Redaktion von URBAN FARMER verfassen:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:
Lemon curd

LEMON CURD

ZUM ARTIKEL >
Tincture of quince and fruit on a wooden table

QUITTEN

ZUM ARTIKEL >
Holunderblüte

HOLUNDERBLÜTEN ERNTEN

ZUM ARTIKEL >
Kürbisse

KÜRBISSE

ZUM ARTIKEL >
Tipps und Tricks