WER ODER WAS IST EIN URBAN FARMER?

EINKAUFSTIPPS
Moderne Gartendusche

GARTENDUSCHE SELBSTGEBAUT

ZUM ARTIKEL >
Eingelegte Pfirsiche

EINWECKEN

ZUM ARTIKEL >
Gemüsenudeln

GEMÜSENUDELN

ZUM ARTIKEL >
MEHR URBAN FARMER
Eingelegte Pfirsiche

EINWECKEN

ZUM ARTIKEL >
Saatband

BAND / SALAT

ZUM ARTIKEL >
Sonnenschutz

NATÜRLICHER SONNENSCHUTZ

ZUM ARTIKEL >

HANDWERKEN

LEHMOFEN BAUEN

Mit Lehm als kostengünstiger und guter Wärmespeicher kann mal einiges bauen. Zum Beispiel einen Ofen, in dem man dann Brot oder Pizza backen kann. URBAN FARMER zeigt wie es einfach gehen kann.

 

Lehm bekommt man in einer Ziegelei oder ungebrannt in Baumärkten, am besten als Lehmsteine, ca. 120 Stück. Diese dann in Wasser einweichen und mit Stroh vermischen.

 

Angenommen du willst ca. 10 Brotlaibe oder 4 Pizzen gleichzeitig backen, dann sollte der Backraum 60cm breit sein und 80cm tief. Die Grundfläche muss größer sein, ca. 100 mal 125cm für die Seite.

 

Währenddessen baut man eine Umrandung in U-Form, die man mit einer Reihe Ziegelsteinen und Blähton auslegt. Darauf baut man dann mit den Lehmklumpen das Fundament für die Ofenkuppe. Um die runde Wölbung für die Kuppel hinzukriegen, schneidet man am aus einem Styroporklumpen die gewünschte Größe des inneren Ofenumfangs aus, nicht höher als 30-40 cm. Darüber legt man dann weitere Ofenklumpen und lässt alles trocknen. Danach kann man das Styropor ganz gut herausziehen und hat ein fertiges Gewölbe. Oben muss man eine Lücke frei lassen, da soll das Ofenrohr durchpassen.

 

Im Inneren streut man etwas Sand und legt dann eine Reihe Schamott-, Kaminsteine darauf. Vorne baut man eine Ofentür ein, die mit Winkeleisen am Ofenboden befestigt wird. Die Löcher um die Tür herum werden wieder mit Lehm gestopft. Oben wird das Ofenrohr eingefügt, das dann aus einem Loch in der Wand oder dem Dach nach außen geführt werden muss.

 

Jetzt muss man ein paar Tage warten, bis alles trocken ist, um dann noch einmal ca. 10 cm Lehm darauf zu verteilen und eine schöne runde Form hinzukriegen. Dann ca. 6cm Gemisch (Blähton, Zementmörtel) und 2cm Lehm-Fertigputz. Abbürsten, etwas Leinöl für Glanz und Glätte und testen, ob alles dicht ist.

 

 

 

 

Gewünschte Menge Holz (2 Jahre getrocknet) nehmen, je mehr, desto stärker die Hitzeentwicklung und Hitzedauer, anzünden mit Anzündholz und anfeuern. Beim Anfeuern immer Ofentür und Rohr offen halten, damit genügend Zug da ist. Sobald das Holz verbrannt ist, die Glut in einen Metalleimer kehren (Ofenkratzer), kurz feucht auswischen. Jetzt Brote, Pizza, Hefezopf, Brötchen hinein, Rohr und Türe schließen. Immer wieder nachschauen, da der Ofen bei großer Hitze alles sehr schnell fertig backt. Darüber gibt das Thermometer für einen Backofen Auskunft. Bei 240 Grad dauert es länger, ca. eine halbe Stunde für ein 500 Gramm Brot. Viel Erfolg wünscht URBAN FARMER

 

 

Hier die Liste zum Bestellen:

Backofenthermometer

Ofenkratzer

Ofenrohr

Metallbürste

Metalleimer

Blähton

Zement- oder Schamottmörtel

Ziegelsteine

Schamottsteine

Styropor

Fertigputz

 

Und hier noch ein Buchtipp:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autor: Mats Madley

Fotos: Linus Schindler

 

 

 

Share

Kommentar an die Redaktion von URBAN FARMER verfassen:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:
Pumpernickel

PUMPERNICKEL

ZUM ARTIKEL >
Lemon curd

LEMON CURD

ZUM ARTIKEL >
Hefebrötchen

BRÖTCHEN BACKEN

ZUM ARTIKEL >
Kerne, Brot

KNÄCKEBRÖD

ZUM ARTIKEL >
Apfel Spezial