WER ODER WAS IST EIN URBAN FARMER?

EINKAUFSTIPPS
Chia Samen

CHIA SAMEN

ZUM ARTIKEL >
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

ACHTUNG (SCHW)HEISS!

ZUM ARTIKEL >
Frozen Yoghurt

FROZEN YOGHURT

ZUM ARTIKEL >
MEHR URBAN FARMER
Tomatensaft / fresh tomato juice

TOMATENSAFT SELBER MACHEN

ZUM ARTIKEL >
Seife und Peelinghandschuh in Holzschale

WASCHMITTEL HERSTELLEN

ZUM ARTIKEL >
Plastik

VERMEIDEN VON PLASTIK

ZUM ARTIKEL >

HANDWERKEN

WACHSTUCH SELBER MACHEN

Eine gute Alternative zu Frischhaltefolien oder Brottüten ist Wachstuch. Man kann Lebensmittel natürlich verpacken und es lässt sich mehrfach verwenden. Darüber hinaus kann man es auch einfach selber machen.

 

Top View of Table cloth, kitchen napkin on wooden table

 

Wachstücher – oder Wachspapier – sind irgendwann aus der Mode gekommen und wurden durch Frischhaltefolie und ähnliche Produkte ersetzt. Das ist vor allem problematisch für die Umwelt.

 

Dabei ist das Wachstuch ideal geeignet um beispielsweise Schüsseln luftdicht abzudecken oder auch Wurst und Käse zu verpacken. Vom ökologischen Nutzen mal abgesehen, ist es auch schön anzusehen und leicht selbst zu machen.

 

Dafür braucht ihr:

  • Stoff (100 % Baumwolle, Hanf oder Leinen)
  • geriebenes Bienenwachs
  • Pinsel (neu!)
  • Backblech
  • Backpapier

 

Beim Stoff ist alles erlaubt, was gefällt insofern es sich um einen reinen Naturstoff handelt und dieser abgekocht ist. Aus diesem schneidest du jetzt die Stücke in der entsprechenden Größe zu.

 

Dann legst du das erste Stoffstück auf das Backblech und bestreust es mit Bienenwachs, ähnlich, wie man eine Pizza mit Käse bestreut. Für die Menge entwickelt man mit der Zeit ein Gefühl, also geh lieber erstmal vorsichtig zu Werke – nachwachsen kann man später immer noch.

 

Das Tuch kommt dann bei 85 °C in den Ofen, bis das Wachs vollständig geschmolzen ist. Dann nimmst du das Backblech raus und verstreicht das Wachs fix mit dem Pinsel. Jetzt kannst du auch leicht feststellen, ob du eventuell zu wenig Bienenwachs verwendet hast und kannst nochmal nachlegen. Wichtig ist, dass das Tuch vollständig mit Wachs durchsättigt ist, damit es keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann.

 

Anschließend hängst du die Tücher zum Trocken auf die Leine.

 

Die Wachstücher sind leicht mit lauwarmem Wasser, ganz wenig Spüli und einem Lappen abwischbar.

 

Zur Lagerung solltest du auf unnötige Knicke verzichten und einen kühlen Ort aussuchen.

 

Sollte sich das Wachs ablösen, kannst du sie einfach im Ofen wieder reparieren. Oder du legst sie zwischen zwei Schichten Backpapier und bügelst sie auf. Und sollten die Wachstücher tatsächlich irgendwann nicht mehr zu retten sein und ausgedient haben, dann können sie einfach auf den Kompost!

 

Und für alle, die keine Lust auf selber machen haben aber trotzdem gern umweltverträgliche Wachstücher nutzen wollen, ist abeego unser Tipp.

 

Text: Nicole Kubitza

Bild: fotofabrika – Fotolia.com

Share

Kommentar an die Redaktion von URBAN FARMER verfassen:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:
Schwedenkräuter

SCHWEDENBITTER

ZUM ARTIKEL >
20200330_214501_2

MUNDSCHUTZ NÄHEN

ZUM ARTIKEL >
Frozen Yoghurt

FROZEN YOGHURT

ZUM ARTIKEL >
marzipanlikör

MARZIPANLIKÖR

ZUM ARTIKEL >
Tipps und Tricks