WER ODER WAS IST EIN URBAN FARMER?

EINKAUFSTIPPS

EI, EI, EI

ZUM ARTIKEL >

DEN GARTEN VORBEREITEN

ZUM ARTIKEL >

NISTKÄSTEN

ZUM ARTIKEL >
MEHR URBAN FARMER

NISTKÄSTEN

ZUM ARTIKEL >

LICHTMANGEL BEI ZIMMERPFLANZEN

ZUM ARTIKEL >

URBAN FARMER TIPPS & TRICKS

ZUM ARTIKEL >

HANDWERKEN

DIY VOGELHAUS

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und die heimischen Vögel sind im Herbst und Winter vermehrt auf Futtersuche.

 

Deswegen zeigen wir euch Ideen für ein DIY Vogelhaus.

 

20201116_090619

 

 

Vogelfütterung ja oder nein?

Natürlich liegt es nahe sich auf einfachem Wege im Baumarkt ein fertiges Vogelhäuschen zu besorgen, aber vielleicht probiert ihr euch mal selbst daran. Urban Farmer verrät euch Tipps, wie ihr das auch ganz einfach und mit wenig Aufwand selber bauen könnt.

 

Ihr fragt euch: Vogelfütterung ja oder nein? In diesem Artikel erklären wir euch, warum wir das Naturerlebnis trotz existierender Kontroverse befürworten.

 

Benötigte Materialien

 

  • Holzreste – wichtig keine Spanplatte
  • Äste für das Dach (z.B. Birke) als Deko
  • Holzsäge, Akkuschrauber / Bohrer
  • Holzspieße (4mm) anstelle von Metallschrauben
  • Leim und Zwingen
  • Haken (zum Anhängen von Futter)

Bauzeit: 3-4 Stunden

 

 

In 5 Schritten zum eigenen Vogelhaus

 

1. Holz zuschneiden

 

Zuallererst müsst ihr das Grundgerüst bauen. Für unsere Variante haben wir einen Boden, zwei Seitenwände und eine Rückwand zugesägt. Diese bieten Schutz vor Wind und Regen. Unser Vogelhäuschen wird deshalb ein Schrägdach bekommen. Für eine windstille Ecke könnt ihr euch beispielsweise auch an der Anleitung von ManoMano orientieren.

 

2. Dübel anfertigen

 

Da normale Dübel für diese dünnen Holzplatten zu dick sind, müssen neue Dübel her. Dafür könnt ihr herkömmliche Holzspieße im Handumdrehen umfunktionieren: einfach auf die gewünschte Länge mit einer Zange kürzen und im Anschluss mit einem Messer leicht anspitzen. Denn geleimte Dübel halten besser als Nägel.

 

3. Äste zusägen

 

Für das Dach kürzt ihr eure Äste mithilfe einer Holzsäge auf die gewünschte Länge. Damit es ein bisschen hübscher aussieht, haben wir die Äste etwas über das Dach hinausragen lassen. Schaut euch an, wie es bei euch am besten passt.

 

4. Vogelhaus zusammenbauen

 

Nachdem alle Teile zugesägt wurden, kann es ans Zusammenbauen gehen. Dafür bohrt ihr Löcher (4mm) an den Außenseiten von Boden, Seiten- und Rückwand und Dach. In diese Löcher steckt ihr nun die zuvor vorbereiteten Holzstifte und bestreicht diese mit ausreichend Leim. Wichtig ist nun, dass ihr Zwingen benutzt, damit sich der Leim sich mit den Hölzern optimal verbindet.

Wenn alles getrocknet ist, dann könnt ihr die Überstände der Holzstift entweder mit einer feinen Säge oder einem sehr scharfen Messer abschneiden/sägen.

Zum Schluss befestigt ihr die zugeschnittenen Äste auf dem Dach. Auch hier solltet ihr wieder mit Leim und Zwingen arbeiten, Ast für Ast. Nun nur noch den Haken eindrehen und das Vogelfutter einhängen. Wie ihr Vogelfutter ganz einfach selbst herstellt, erfahrt ihr hier.

 

5. Befestigung am Balkon

 

Zuletzt geht es ans Befestigen. Auf unserem Balkon hat es seinen Platz auf der linken Seite gefunden, so dass wir vom Wohnzimmer aus immer den besten Blick auf die kleinen Vögelchen haben.

 

 

 

Weitere Tipps

 

Zum besseren Halt für die Vögel und damit hoffentlich längerem Verweilen könnt ihr zusätzlich noch einen Ast anbringen, und dort noch weiteres Futter anhängen. Eine andere Idee wäre eine aus Tontopf angefertigte Futterglocke.

 

Wenn ihr Lust habt, Vogelfutter selbst herzustellen, haben wir hier eine einfache Anleitung für euch.

 

Euch spricht Kürbis mehr als Holz an? Dann lest hier nach, wie ihr ein Kürbis Vogelhaus bauen könnt.

 

Text und Bild: Kathi Heitmann

Share

Kommentar an die Redaktion von URBAN FARMER verfassen:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

LICHTMANGEL BEI ZIMMERPFLANZEN

ZUM ARTIKEL >

10 TIPPS FÜR EIN NACHHALTIGERES FEST

ZUM ARTIKEL >

SAFTRAUSCHEN

ZUM ARTIKEL >

WEISSES KLEID FÜR OBSTBÄUME

ZUM ARTIKEL >
Tipps und Tricks